Es gibt viele Menschen, die gerne einmal etwas adlige Luft schnuppern möchten. Zur High Society dazu gehören und mit Prinz und Fürst von und zu ein Gläschen Champagner einverleiben. In den Medien hört man hin und wieder von prominenten Adligen, wie etwa dem Prinzen von Anhalt, doch vielen ist gar nicht so recht bewusst, wie der jeweilige Baron, Prinz oder Graf eigentlich zu seinem Adelstitel gekommen ist. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass nur ein geringer Teil sämtlicher Adelstitel durch Heirat oder Adoption erlangt worden ist, denn die meisten Adelstitel in Deutschland wurden gekauft. Aber was genau ist ein Adelstitel, welchen Nutzen hat sein Träger in der heutigen Zeit davon und wie ist es möglich, einen Adelstitel zu kaufen? Wichtig ist vor allem, dass Sie ganz genau wissen, bei wem Sie Ihren Adelstitel kaufen. Schon der renommierte Hans-Hermann Weyer, sich selbst als Graf von Yorck bezeichnend, sagte: „Hätte Guttenberg bei mir bestellt, wäre er heute noch Minister“.

Ist es legal einen Titel zu kaufen?

Im Sinne der freien Namenswahl ist es in Deutschland legal, einen Adelstitel zu kaufen und zu tragen. Allerdings sollten Sie bedenken das dieser Sie nicht zu einem echten Adligen macht, Sie erwerben vielmehr einen Künstlernamen mit einem Wappen und dem Recht, diesen Namen zu tragen. Einen „echten“ Adelstitel können Sie leider nicht erwerben und in Deutschland auch niemals tragen. Es bleibt uns nur die elegante Lösung, einen Adelstitel als Künstlername und Pseudonym zu tragen. In Deutschland ist im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert, dass jeder Bürger das Recht auf freie Namenswahl hat. Dies bedeutet, dass Sie sich jederzeit einen Künstlernamen zulegen und unter diesem Namen öffentlich auftreten dürfen. Auch eine Verwendung des Adelstitels auf Ihrem Briefpapier oder den Visitenkarten schindet sicherlich viel Eindruck bei Ihren Mitmenschen. Den Adelstitel als Künstlername im Personalausweis eintragen lassen ist jedoch nicht ohne weiteres möglich, denn hierfür müssen Sie gegenüber den Behörden glaubhaft nachweisen können, dass Sie tatsächlich unter dem entsprechenden Adelstitel auftreten.

Welche Möglichkeiten gibt es, an einen Adelstitel zu erwerben? 
Um einen Adelstitel zu erwerben, war es einst erforderlich, in den Adel hineingeboren zu werden, oder aber sich in den Adel einzuheiraten, wobei früher in der Regel lediglich innerhalb des Adels geheiratet wurde.

Als im Jahr 1919 mit der Gründung der Weimarer Republik der Adelstitel hierzulande durch die sogenannte Weimarer Verfassung abgeschafft wurde, änderte sich im Grunde alles, was den Adel betrifft. Heute müssen Sie als adliger geboren werden, um in der Genealogie des deutschen Adels aufgeführt zu werden. Dennoch gibt es aber auch noch weitere Möglichkeiten, wie Sie einen Adelstitel erwerben können. Heiraten Sie einen echten Prinzen, dann wird Ihnen der Adelstitel „Prinzessin“ zugesprochen. Es gibt auch Adlige, welche eine Adoption anbieten, wodurch Sie ebenfalls den Adelstitel als Namenszusatz verwenden dürfen. Eine Adoption ist aber nicht gerade günstig, denn hier müssen Sie oftmals mehrere 100.000 Euro bezahlen. Allerdings müssen Sie noch ein Familiengericht davon überzeugen, das Sie nicht in der Absicht geheiratet oder sich haben adoptieren lassen, um einen Adelsnamen zu bekommen. In dem Falle würde das Gericht eine Namensänderung sicherlich ablehnen.