Warenkorb
0 items added.

Versandkostenfreier Versand auf Bestellungen über 50€

Adelstitel | Adelstitel kaufen | Adelstitel erwerben

Doktortitel kaufen | Ehrendoktortitel

Werden Sie Ehrendoktor der MLDC Miami


Wie bei allem im täglichen Leben kann jeder Interessierte einen Doktortitel kaufen. Allerdings ist hierbei anzumerken, dass es sich nicht um einen Titel handelt, der in der Medizin und anderen Bereichen von Bedeutung ist. Wer in dieser Richtung einen Doktortitel erwerben möchte, der muss diesen in der vorgeschriebenen gesetzlichen Zeit erlernen. Um einen akademischen Doktortitel oder Grad in der Öffentlichkeit tragen zu dürfen, bedarf es einer ordentlichen Schulbildung, die sich aus der normalen Grundschulzeit, der Besuch der Realschule mit anschließendem Gymnasiumsbesuch. Eine weitere Möglichkeit um das benötigte Abitur zu erhalten, besteht mit dem sofortigen Besuch des Gymnasiums nach Beendigung der Grundschulzeit. Nur wer das Gymnasium mit dem Abitur abgeschlossen hat, kann im Anschluss ein Studium beginnen. Wer das Studium ordentlich abgeschlossen, die entsprechende Doktorarbeit mit guten Noten erfüllt und gemäß seiner weiteren beruflichen Aussichten eine Dissertation geschrieben hat, kann einen Titel tragen. Nach der erfolgreichen Promotion kann jeder erfolgreiche Student vor seinem Namen den erworbenen Doktortitel oder seinen beruflichen Grad tragen.

Wer sich im Internet umschaut, wird feststellen, dass es einige Anbieter gibt, die gegen Bezahlung einen akademischen Doktortitel verkaufen. Dieses ist auf der ganzen Welt nicht möglich, obwohl es immer wieder Menschen gibt, die dieses behaupten und begehrte Titel teuer verkaufen. Jede dieser Handlungen ist gesetzlich nicht erlaubt und werden unter Strafe gestellt. Ebenfalls ist es nicht möglich, Personen zu beauftragen, welche die anstehende Doktorarbeit verfassen denn nur personifizierte Arbeiten werden gesetzlich anerkannt. Selbst wer einen sogenannten Promotionsberater bezahlt, macht sich strafbar.

Um den Verbraucher vor diesen Hochstaplern zu schützen, wurden entsprechende Gesetze geschaffen, denn der Träger eines Doktortitels ist in der Gesellschaft hoch angesehen und Schutzbefohlene können dem Titelträger in jeder Hinsicht vertrauen. Dieses gilt in erster Linie bei den Ärzten, daher ist dieses Vertrauen gesetzlich besonders zu schützen.

Des Weiteren gibt es zum Beispiel die Verleihung des Ehrendoktortitels, der wiederum an dem Namen angeführt werden darf, aber kein besonderes Amt bekleidet. Die Vergabe dieses Titels kann nur erfolgen wenn der ausgewählte Kandidat eine wichtige wissenschaftliche Leistung auf seinem Gebiet errungen hat. Eine weitere Möglichkeit bei der Vergabe des Ehrendoktors ist gegeben wenn sich der Kandidat in verschiedenen Bereichen besonders hervorgetan hat oder für viele Projekte große Spenden zukommen lies.

Im Gegensatz zu den akademischen Titeln und Grade die an Universitäten erworben werden müssen, darf der Ehrendoktortitel nur in dem Rahmen getragen werden, das eine Verwechslung mit dem akademischen Titel ausgeschlossen ist.

Aber auch wer nicht an Hochschulen und Universitäten gelernt, sondern gleich nach der regulären Schulzeit eine Ausbildung begonnen und diese erfolgreich abgeschlossen hat, bekommt die Möglichkeit sogenannte Berufszertifikate zu erwerben. Hierbei kann jeder die MLCD Institute in Anspruch nehmen. Allerdings werden diese Zertifikate nur vergeben wenn nachgewiesen werden kann, dass die Ausbildung im rechtlichen Sinne erfolgte und die entsprechenden Unterlagen rechtmäßig erworben sind. Durch einen kleinen Unkostenbeitrag kann das Zertifikat erworben werden und der Lebenslauf erhält einen weiteren positiven Aspekt. Hierbei ist anzumerken, dass es sich bei dieser Möglichkeit nicht um einen rechtlichen Ausbildungsberuf handelt, sondern um eine Ausbildung im privaten Sinne. Hierzu zählen einige Berufssparten, in denen das Fachwissen durch ein Selbststudium erworben wurde. Aber auch Weiterbildungsmaßnahmen, die nicht durch ein Zertifikat ausgezeichnet werden, können mit dem oben genannten Berufszertifikat gewürdigt werden.

Wer sich im kirchlichen Bereich verdient machen möchte, kann neben den gemeinnützigen Arbeiten auch weitere Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen. Gegen Spenden können entsprechende Titel erworben werden. So steht jedem Interessierten der Kauf des Ehrendoktortitels als Doktor h.c, Professor h.c und als Professor h.c Doktor h.c zu. Nach dem Erwerb können Sie den Titel an Ihrem Namen anhängen, wobei allerdings immer der Zusatz h.c. mit angezeigt werden muss. Denn es handelt sich hier nicht um einen akademischen Doktortitel und Grad.

Eins ist hierbei anzumerken die oben genannten Titel können nur dann vergeben werden, wenn der zukünftige Träger sich im christlichen Sinne der Aufgabe widmet, ein anständiges Vorbild für Courage und Engagement gegenüber seinen Mitmenschen zu sein. Sein handeln muss immer im Einklang mit dem christlichen Glauben sein. Verantwortung für Mitmenschen muss an erster Stelle stehen, Hilfe denen anbieten die Hilfe benötigen. Wer von der MLDC den Ehrendoktor, Honorars Doctor, verliehen bekommen hat, repräsentiert den kirchlichen Glauben und verbreitet die kirchliche Botschaft.

Wer sich für die Vergabe des Honorary Doctor interessiert kann unter den vielen Bereichen wählen in denen die Verleihung gewünscht wird. Mit der Annahme des Titels zeigen Sie Ihren Mitmenschen an, dass sie geistliche Kräfte besitzen und Sie diese Leistungsfähigkeit als Mitglied in der MLDC einsetzen können. Wichtig ist hierbei auch das ein Jeder im Sinne der MLCD handelt und sich an die Richtlinien hält. Ganz wichtig ist der Wert den die MLCD vertritt, denn jeder Mensch, ganz egal welcher Rasse, welcher Hautfarbe und welcher ethischen Gesinnung, alle werden in der Gemeinschaft anerkannt. Des Weiteren werden alle Menschenrechte gewürdigt welches als Garantie für ein friedliches Miteinander gilt.

Sollten Fragen in diesem Bereich auftreten, kann über das Kontaktformular eine Verbindung hergestellt werden. Nur so kann jeder Interessierte in Sinne der MLCD seinen weiteren Werdegang einschlagen und seine Mitmenschen immer mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Diese Maßnahme ist schöner und würdevoller als sich einen Doktortitel zu kaufen, der im rechtlichen Sinne verboten ist. Nur mit Ehrlichkeit und Gewissenhaftigkeit kommt auch in der heutigen Zeit der Mensch weiter.